Aktionswoche

„Alkohol? Weniger ist besser!“

vom 18.-26. Mai 2019

Rund 7,3 Millionen Menschen in Deutschland trinken regelmäßig zu viel Alkohol  und riskieren gesundheitliche Schäden und oft den Verlust des Arbeitsplatzes. Die Aktionswoche Alkohol will sie nachdenklich machen. Vom 18. bis 26. Mai informieren tausende Veranstalter über die Risiken durch Alkohol. Ihre Botschaft: Alkohol?
Weniger ist besser!

Die Deutsche Hauptstelle für Suchtfragen (DHS) organisiert bundesweit bereits zum siebten Mal die Aktionswoche Alkohol. Sie findet dieses Jahr vom 18.-26. Mai 2019 statt. Marlene Mortler, Drogenbeauftragte der Bundesregierung, ist Schirmherrin dieser Aktionswoche

Die Arbeitsgemeinschaft der Backnanger Selbsthilfegruppen beteiligt sich zusammen mit der Psychosozialen Beratungs- und ambulanten Behandlungsstelle (PSB) der Caritas in Backnang und der Median Klinik Wilhelmsheim mit 2 Veranstaltungen an dieser Aktionswoche.

Am 22.05.2019 referiert Herr Dr. Martin Enke, leitender Psychologe an der Fachklinik Wilhelmsheim zum Thema „Wenn Genuss zur Sucht wird“ und Herr Dr. Klaus Ackermann, Teamleiter an der Fachklinik Wilhelmsheim zum Thema „Wege aus der Sucht – Perspektive für Betroffene und Angehörige“ .

Am 23.05.2019 referiert Herr Wolfgang Geisbühl, Fachreferent für betriebliche Suchtprävention bei der Caritas in Backnang zum Thema „Suchtprobleme am Arbeitsplatz – Was ist zu tun“.       

Beide Veranstaltung finden jeweils in der Zeit von 18-20 Uhr im Biegel 13, 71522
Backnang
statt. Eingeladen sind an der Thematik Interessierte, Betroffene, Angehörige, Personalverantwortliche, Führungskräfte, Personal- und Betriebsräte.An beiden Veranstaltungen informieren Mitglieder der Backnanger Selbsthilfegruppen über ihre Arbeit und stehen zusammen mit den Referenten für Gespräche und Fragen bereit.

Weitere Informationen zur Aktionswoche finden Sie unter
www.aktionswoche-alkohol.de.

Alkohol?-Weniger-ist-besser!